Antersasc, un chilometro di guerra

La “guerra” di Antersasc non è ancora finita. Nei giorni scorsi la giunta provinciale altoatesina ha dato un nuovo via libera alla realizzazione della strada di accesso all’incantevole alpe immersa nel parco naturale Puez-Odle, in Val Badia…

14.11.01_Antersasc un chilometro di guerra_LA STAMPA

11/01/2014, La Stampa

Caro Durnwalder, tutto è collegato!

Non ci dimenticheremo del calore dell’uomo Durnwalder, dei suoi sorrisi sinceri, del suo saper stare tra la gente. Forse addirittura ci mancherà quel suo pragmatismo e la forza in cui credeva in quello che faceva.
Vorrei dimenticarmi, viceversa, di quando inveì contro il sottoscritto, … Continua a leggere “Caro Durnwalder, tutto è collegato!”

Bewahren wir die Ursprünglichkeit!

Immer noch strebt man die Zwischenkofl-/Antersasc Alm im Naturpark Puez-Geisler mittels einer antersasc-alm-28-august-20101neuen Almstraße zu erschließen. In einer der kommenden Sitzungen der Landesregierung wird dieses Thema wieder auf der Tagesordnung stehen.

Der Prüfbericht der UNESCO von Prof. Worboys bewertet jede zusätzliche Antropisierung des Welterbegebietes kritisch. Der Titel des Weltnaturerbes würde durch eine unüberlegte Entscheidung aufgrund einer für die Sanierung der Alm nicht notwendigen Zufahrt leichtfertig auf’s Spiel gesetzt.

Dr. Klauspeter Dissinger

Lese und teile den offenen Brief and die Landesregierung: Antersasch Erschließung_offener Brief and die Landesregierung

Antersasc Erschließung neuerlich abgelehnt

Aus der Pressemitteilung des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz 

Auch das neue Projekt zur Erschließung der Alm in Antersasc wurde von der Zweiten Landschaftsschutzkommission (LSK II) neuerlich abgelehnt. Unter anderem mit der Begründung, dass auch das neue Projekt sich nur unwesentlich vom ursprünglichen Projekt unterscheidet. Das ursprüngliche Projekt war auch vom Verwaltungsgericht Bozen abgelehnt worden. Dies sollte die Landesregierung bei ihrem Beschluss auf jeden Fall bedenken.

Zukünftig wird nach den Plänen der Landesregierung der Vertreter des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz nicht mehr in der LSK II vertreten sein. Solch gravierenden Projekten ist damit Tür und Tor geöffnet.

Hier die vollständige Pressemitteilung: Antersasc

Paese che vai…

…strada contestata che trovi. In Val Badia abbiamo protestato per quella di Antersasc (e continuiamo a sperare nella salvaguardia di quella splendida area paesaggistica); ma nel resto d’Italia la situazione non è certo migliore. Ecco il caso della baia di Zaiana, nel Gargano, di cui veniamo a conoscenza grazie al lavoro degli amici del Forum italiano dei movimenti per la terra ed il paesaggio (www.salviamoilpaesaggio.it). Ad accendere i riflettori sull’ennesimo scempio ambientale sono tre fratelli austriaci, evidentemente più consci degli stessi abitanti del pregio di quella zona e della gravità dello scempio.

Leggi di più qui: Gargano_la strada abusiva di Zaiana